Herzlich Willkommen auf der Klimaschutzseite

Sie finden hier Informationen rund um das Thema Klimaschutz im Landkreis Cloppenburg

Kampagne "Gut Beraten Energiesparen"

Erfahren Sie hier mehr zum Beratungsangebot der Verbraucherzentrale Niedersachsen und wie Sie eine Beratung für mehr Energieeffizienz in Ihren eigenen vier Wänden erhalten können.
Mehr Informationen

Förderkompass

Auf einen Blick finden Sie hier die wichtigsten Förderungen im Bereich Klimaschutz von Bund, Land und Landkreis.
Mehr Informationen

Online-Forum

Teilen Sie uns Ihre Ideen für den Klimaschutz mit!
Mehr Informationen

Projektkarte

Erfahren Sie mehr über die aktuellen Klimaschutzprojekte im Landkreis
Mehr Informationen

Aktuelles

Hier finden Sie weitere aktuelle Artikel zum Thema Klimaschutz
Mehr Informationen

Beratungskampagne "Gut Beraten Energiesparen" für Hauseigentümer*innen

Energiesparmaßnahmen im Eigenheim identifizieren und umsetzen.
Energiesparmaßnahmen im Eigenheim identifizieren und umsetzen.

Der Gebäude-Check ist eine individuelle Vor-Ort-Beratung. Eine neutrale Fachkraft der Verbraucherzentrale kommt ins Haus und nimmt die Gebäudehülle, die Heizanlage und Energieverbrauchszahlen in den Blick. Sie zeigt auf, wo im Haus unnötig Energie verloren geht und was dagegen getan werden kann. Nach dem Termin erhalten die Eigentümerinnen und Eigentümer per Post einen kurzen Bericht, der die wesentlichen Empfehlungen zu ihrem Gebäude beinhaltet.

Mit der Kampagne „Gut beraten: Energiesparen!" sollen Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer in den teilnehmenden Regionen Niedersachsens verstärkt auf das unabhängige und qualifizierte Energieberatungsangebot der Verbraucherzentrale hingewiesen werden und Informationen zu Energieeffizienz in Wohngebäuden erhalten.

Der Eigenanteil für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer beträgt in der Regel 30 Euro.
Die Kampagne findet im Landkreis vom 18.10-15.12.21 statt. 

Hier finden Sie weitere Informationen und können einen Termin vereinbaren.

Ergebnisse der Treibhausgasbilanzierung für den Landkreis

Die Energie- und Verkehrsdaten für den Landkreis Cloppenburg wurden als Datengrundlage für die Treibhausgasbilanzierung für das Kreisgebiet herangezogen. Die Ergebnisse zeigen den Energieverbrauch und die verursachten Emissionen der verschiedenen Sektoren auf.

Ergebnisse der Bilanzierung

Die Ergebnisse dieser Bilanzierung werden für das Jahr 2019 in der Abbildung dargestellt.

Der größte Emissionsverursacher ist der Industriesektor mit einem Anteil von 35% an den Gesamtemissionen im Landkreis. Der Verkehrssektor liegt mit 32 Prozentpunkten knapp dahinter.

Die Sektoren Haushalt und GHD weisen 21- und 12 Prozentpunkte an den verursachten Emissionen auf.

Mit dieser Treibhausgasbilanzierung als Handlungsgrundlage können nun spezifische Handlungsschwerpunkte erarbeitet werden.

Treibhausgasbilanz des Landkreises. Aufteilung der Emissionen auf die Sektoren für das Jahr 2019
Treibhausgasbilanz des Landkreises. Aufteilung der Emissionen auf die Sektoren für das Jahr 2019

Klimahomepage des Landkreises Cloppenburg

Hier stellen wir uns vor und geben Ihnen einen Einblick in unserere Klimaschutzarbeit. Außerdem wollen wir Sie auf dem Laufenden halten, was im Bereich Klimaschutz in unserem Kreis geschieht. Auch Informationen über die Aktivitäten der Klimaallianz Cloppenburg sind hier zu finden.

Die Homepage gibt Ihnen dabei außerdem die Möglichkeit, sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen. Schauen Sie dazu gerne in unserem Online-Forum vorbei und lassen Sie uns Ihre Idee für den Klimaschutz zukommen.

Startschuss der Klimaallianz im Landkreis Cloppenburg

Landkreis Cloppenburg - Logo der neuen Klimaallianz im Landkreis Cloppenburg
Logo der neuen Klimaallianz im Landkreis Cloppenburg

In ihrem Klimaschutzprogramm 2030 nennt die Bundesregierung das Ziel, bis zum Jahr 2030 den CO2- Ausstoß um 55 % gegenüber 1990 zu senken.

Auch der Landkreis Cloppenburg hat sich den Klimaschutz zur zentralen Aufgabe gemacht und möchte seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wegweiser für unseren Klimaschutz wird das Integrierte Klimaschutzkonzept sein, welches in den nächsten zwei Jahren für das Kreisgebiet erstellt und umgesetzt werden soll. Mit dem Klimaschutzkonzept wollen wir unsere Klimaziele wirtschaftlich nachhaltig und sozial ausgewogen erreichen.

Doch die erfolgreiche Entwicklung und Umsetzung dieses Klimaschutzkonzeptes kann nur in einer gemeinsamen Anstrengung von Bürgerinnen und Bürgern, von Unternehmen und unterschiedlichen Organisationen erreicht werden.

Daher besteht eine zentrale Maßnahme auf dem Weg zur mehr Klimaschutz in der Gründung einer sogenannten „Klimaallianz“.

In dieser Allianz wollen wir in Gesprächen, Online-Foren und Workshops mit klimaschutzbegeisterten Kommunen, Firmen, Verbänden, Institutionen und Bürgerinnen und Bürgern Kontakte knüpfen, Anregungen sammeln und zusammen Ideen für eine nachhaltige Zukunft entwickeln.

Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit 
Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit 

Förderhinweis

Die Personalstelle Klimaschutzmanagement wird durch Mittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit
gefördert (Förderkennzeichen: 03K03276-1 / Förderzeitraum: 01.04.2020 bis 31.03.2022).
"KSI: Klimaschutzkonzept und Klimaschutzmanagement des Landkreises Cloppenburg"


www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen


Weitere Informationen finden sich unter:
www.klimaschutz.de/de/zielgruppen/kommunen
www.bmub.bund.de/themen/klima-energie/klimaschutz

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutz-aktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

           Tipp der Woche

Tipps zur Photovoltaik auf dem Eigenheim und den damit verbundenen Steuerpflichten gibt die KEAN mit dem Leitfaden: "Photovoltaik-Anlagen auf Wohngebäuden
und damit verbundene Steuerpflichten"
Der Leitfaden kann hier heruntergeladen werden. 
⇒ Leitfaden PV-Anlagen

Solardachkataster

Unser Landkreis

Zeit die für eine Einhaltung des 1,5 bzw. 2 °C- Ziels bei aktuellen globalen Emissionen noch übrig bleibt.