Buchung des Lastenrades

Ablauf der Buchung


 


Das Lastenrad kann unter mobil.lkclp.de/kfzsuche für einen Zeitraum von maximal 4 Tagen gebucht werden. Nach der Buchung erhälst du deine Buchungsübersicht als Mail zugeschickt. Eine Registrierung ist nicht erforderlich. 


 


Hast du das Lastenrad erfolgreich gebucht, kannst du es am Anfang deines gebuchten Zeitraum bei der Mobilitätszentrale abholen. Bringe dafür deinen Personalausweis mit. Abgeholt und zurückgebracht kann das Lastenrad nur während der Öffnungszeiten zwischen 7-16 Uhr.


 
Überprüfe das Fahrrad vor Ort: Funktionieren die Bremsen, geht das Licht...


 


Und los geht´s! Wenn du bisher noch keine Erfahrung mit einem Lastenrad gemacht hast, solltest du dich mit dem Fahrrad auf einer geeigneten Fläche zuerst vertraut machen. Du bist generell als Fahrer verantwortlich für die Sicherheit und eventuelle Schäden. Fahre vorsichtig und sichere den Lastenesel bei Pausen mit dem Schloss, damit er nicht wegläuft. Beachte außerdem die Nutzungsbedingungen


Viel Spaß


 


Bringe den Lastenesel, wie bei der Buchung angegeben, an der Station persönlich zurück. Nehme den Akku heraus und schließe das Lastenrad am Lastenradparkplatz ab. Die Schlüssel und den Akku gibst du dann an der Mobilitätszentrale ab. Beachte dabei unbedingt die Öffnungszeiten. 

 

 

 

Das ist zu beachten!

Buchung des Fahrrades:

- Eine Buchung wird erst mit der Bestätigung und der Übersendung einer Bestätigungsmail wirksam.

- Du darfst das Fahrrad nur innerhalb des gebuchten Zeitraums nutzen. Eine Verlängerung des Buchungszeitraums ist nach Buchungsbeginn nicht möglich.

- Bringe das Lastenrad innerhalb des gebuchten Zeitraums mit allen ausgeliehenen Objekten wieder an die Mobilitätszentrale zurück, sodass auch andere ausleihende Personen die Chance haben, dass Lastenrad pünktlich zu nutzen.

Nutzung des Fahrrades:

- Das Fahrrad ist während des Nichtgebrauchs mit den zugehörigen Schlössern so zu sichern, dass es nicht ohne Gewaltanwendung entfernt werden kann. Nach Möglichkeit ist das Rad an einem fest mit dem Erdboden befestigten Gegenstand (bspw. Anlehnbügel) anzuschließen. Das gilt auch bei kurzer Abwesenheit. 

- Bei Unfällen, an denen außer dem Nutzer/der Nutzerin auch Dritte oder das Eigentum Dritter beteiligt sind, ist unverzüglich sowohl die Polizei als auch der Anbieter zu verständigen und das polizeiliche Aktenzeichen an den Anbieter zu übermitteln.