Klimaschutzkonzept für den Landkreis als Grundlage für die lokale Klimaschutzarbeit

Ohne Zweifel ist der Klimawandel eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Immer häufiger sind extreme Wetterereignisse zu beobachten und die Temperaturen steigen auch im Landkreis Cloppenburg seit Jahren stetig an. Viele Auswirkungen des Klimawandels sind noch nicht abzusehen,doch ein weiter so wie bisher ist mit einer sicheren und lebensfähigen Welt für nachkommende Generationen nicht vereinbar.

Die Europäische Union, die Bundesregierung, aber auch das Land Niedersachsen haben sich hier ehrgeizige Ziele gesetzt, die alle darauf abzielen die Emissionen drastisch zu reduzieren. Eine wesentliche Rolle kommt hierbei den Kommunen zu, denn die übergreifenden politischen Vorgaben können im Wesentlichen nur auf kommunaler Ebene in die Praxis umgesetzt werden, wenn diese auch mit Maßnahmen und Aktivitäten vor Ort hinterlegt sind. Daher kommt der kommunalen Ebene bei der Umsetzung in die Praxis eine herausragende Bedeutung zu, hat sie doch vielfältige Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten. 

Das Integrierte Klimaschutzkonzept für den Landkreis Cloppenburg wurde 2021 erstellt und beschlossen. Es verfolgt das Ziel, das Klimaschutzpotenzial des Landkreises optimal auszuschöpfen und maßgeblich zur Senkung der Treibhausgasemissionen beizutragen. 

Für das Klimaschutzkonzept wurden Daten zum aktuellen Stand im Landkreis erhoben, ausgewertet und mit verschiedenen Akteuren sowie auch Bürgerinnen und Bürgern zusammen Maßnahmen entwickelt.
Das Klimaschutzkonzept soll nun unsere Anstrengungen im Klimaschutz bündeln und den Landkreis bei der Transformation zu einem klimaneutralen Kreis unterstützen.

        THG-Bilanz für den Landkreis Cloppenburg (Quelle:Abschlussbericht Klimaschutzkonzept Lk Cloppenburg)

Nach dem politischen Beschluss des Klimaschutzkonzeptes im Kreistag (Dezember 2021) geht es nun darum die Maßnahmen gemeinsam umzusetzen. Für eine erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen werden alle Aktuere und Bürger*innen im Landkreis benötigt, denn Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, die uns alle betrifft.
Die Kreisverwaltung will dabei vorbildlich vorangehen und möglichst als Multiplikator für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen im privaten und gewerblichen Bereich wirken.

 


Was ist das Klimaschutzkonzept?

Das Klimaschutzkonzept ist ein strategischer Handlungsleitfaden für die kommunale Klimaschutzarbeit. Es zeigt den Fahrplan der verschiedenen Handlungsoptionen für die Klimaschutzarbeitin den nächsten Jahren auf. Begleitet durch das Klimaschutzmanagement, welches die Maßnahmen koordiniert und kontrolliert, und der Politik, der nun durch das Konzept einen Handlungsrahmen zur Ausgestaltung und Lenkung der Klimaschutzarbeit bereitgestellt wird, soll die Klimaschutzarbeit im Landkreis Cloppenburg weiter vorangetrieben werden.


Ablauf des Klimaschutzkonzeptes

Aufbauend auf der Bestandsanalyse des Klimaschutzes im Landkreis Cloppenburg sowie der Potenzial- und Szenarienanalyse wurden Handlungsfelder abgeleitet und zusammen mit Akteuren aus der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft, der Bildung, den Energieversorgungsunternehmen und der Politik Klimaschutzmaßnahmen erarbeitet. In einem partizipativen Prozess wurden auf regionale Gegebenheiten angepasste Maßnahmen ausgearbeitet. Der Maßnahmenkatalogdient dabei als strategischer Handlungsplan für die nächsten Jahre, um die Klimaschutzarbeit im Landkreis weiter voranzubringen. 
Die Maßnahmen aus dem Maßnahmenkatalog wurden daraufhin ausformuliert und darauf aufbauend der Zeit- und Handlungsplan für die kommenden vier Jahre erstellt. Die Umsetzung der Maßnahmen erfolgt dann nach dem im Zeitplan festgelegten Zeitrahmen und wird von den Klimaschutzmanagern koordiniert.

 

Handlungsfelder des Klimaschutzkonzeptes

Handlungsfelder im Klimaschutzkonzept ausgewiesen:

Ziele des Klimaschutzkonzeptes

THG-Reduktionsziel:

Senkung der Treibhausgase bis 2045 um 85 % ggü. dem Bezugsjahr 2019 und damit einem pro Kopfemissionswert von 1,62 t pro Jahr.Leitziele:

  • Eigene Liegenschaften:

- Die Verwaltung geht mit ihrem Handeln im Klimaschutz als Vorbild für Bürger*innen und Unternehmen voraus
- Treibhausgasneutrale Verwaltung

  • Bauen, Sanieren und privater Haushalt:

- Ausbau der Erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmebereich
- Steigerung der Sanierungsquote
- Ausbau der Energieeffizienz in privaten Haushalten
- Minimierung der Flächenversiegelung angelehnt an die Ziele des Landes

  • Mobilität

- Stärkung des Umweltverbundes und Ausbau des ÖPNV
- Sicherung einer nachhaltigen Mobilität für alle Bevölkerungsgruppen
- Unterstützung des Markthochlaufes der Elektromobilität aller Verkehrsmittel
- Stärkung des Fahrrads als Verkehrsmittel und Ausbau einer attraktiven Infrastruktur. Ziel ist ein Anstieg des Radanteils am Modal Splits auf 20 % Landwirtschaft
- Erhaltung und Förderung natürlicher Senken (Moore, Dauergrünland,Wälder) und Umsetzung der Maßnahmen im Einklang mit dem Naturschutz

  • Wirtschaft

- Unterstützung und Förderung der Wirtschaft im Bereich Energieeffizienz und beim Einsatz erneuerbarer Energien
- (Fort-)Bildungsangebote im Bereich Klimaschutz stärken

  • Bildung

- Etablierung von Klimaschutzthemen in der Bildung (schulisch und außerschulisch)
- Sensibilisierung der Bevölkerung für das Thema Klimaschutz durch Informationen und Öffentlichkeitsarbeit

Download Klimaschutzkonzept

Hier können Sie das Klimaschutzkonzept herunterladen: klimaschutzkonzept_landkreis-cloppenburg_abschlussbericht.pdf