Die Europäische Mobilitätswoche- Aktionen rund um nachhaltige Mobilität vom 16-22.09.2022

Nachhaltige Mobilität bedeutet Klimaschutz
Nachhaltige Mobilität bedeutet Klimaschutz

Warum nachhaltige Mobilität?

Mobilität ist eine Grundvoraussetzung für eine soziale Teilhabe am Leben. Ob der Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit, mehrmals am Tag nutzen wir verschiedene Fortbewegungsmittel
um von einem Ort zum anderen zu gelangen. In einem ländlich geprägten Landkreis wie es in Cloppenburg der Fall ist, sind die zurückgelegten Entfernungen zumeist deutlich weiter als in urbanen Gebieten. So legt eine mobile Person in Deutschland in einer zentralen Stadt im Schnitt 42 km am Tag zurück, im dörflichen Raum im Schnitt 52 km. Gleichzeitig ist das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) aufgrund disperser
Siedlungsstrukturen im ländlichen Raum deutlich schlechter ausgebaut als in der Stadt. Für weite Wegstrecken gibt es oftmals keine attraktive Alternativen zum Pkw, bzw. werden diese nicht wahrgenommen.

Der Verkehrssektor hat gerade erst mal wieder das Ziel zur Einsparung von Treibhausgasemissionen der Bundesregierung verfehlt. Trotz stetig zunehmendem Anteil der E-Mobilität ist eine nachhaltige Verkehrswende noch weit entfernt.
Vor allem bei alternativen Mobilitätsformen zum Auto tut sich der ländliche Raum schwer, oft fehlen verschiedene attraktive Mobilitätsangebote die den Umstieg weg vom Auto ermöglichen bzw. werden diese nicht wahrgenommen.
Der Ausbau der alternativen Mobilitätsformen wie Bus, Zug und Sharing Verkehrsmittel (Auto, Rad, Roller) und ein verstärkter Ausbau der Infrastruktur für Fuß und Rad sind daher wichtige Pfeiler einer Mobilitätswende. 

Mobilität im Landkreis Cloppenburg

Der Verkehrssektor verursacht im Kreisgebiet etwa 32 % der THG-Emissionen und liegt damit hinter der Industrie nur knapp auf dem zweiten Platz. Im Verkehrssektor konnte außerdem in den letzten Jahren ein gegenläufiger Trend beobachtet werden, statt wie in den anderen Sektoren zu sinken, stiegen dort der Energiebedarf und die THG-Emissionen. Dies verdeutlicht die Klimarelevanz und die Notwendigkeit zum Handeln in diesem Bereich. Im Verkehrssektor wird somit langfristig auch ein hohes Einsparpotential erkannt. Im Jahr 2020 waren insgesamt 100.636 Pkws 10im Landkreis zugelassen. Ungefähr 30% der Haushalte haben einen Pkw zur Verfügung, ca. 43 % zwei und 15 % drei Pkws. Damit stehen mehr als der Hälfte der Haushalte im Landkreis zwei und mehr Pkws zur Verfügung

Deshalb wollen wir als Landkreis Cloppenburg, im Rahmen der diesjährigen Europäischen Mobilitätswoche vom 16.09-22.09.22, einen Impuls zu mehr nachhaltiger Mobilität geben. (Was ist die Mobilitätswoche? https://www.umweltbundesamt.de/europaeische-mobilitaetswoche)

Mit der ersten Teilnahme an der Mobilitätswoche soll dabei das Thema auch von Seiten des Landkreises stärker in den Vordergrund gerückt werden. In den nächsten Jahren soll dann die Teilnahme an der Mobilitätswoche ausgebaut und verstetigt werden.

Programmübersicht zur Mobilitätswoche

Die Programmpunkte während der Mobilitätswoche sollen die verschiedenen Angebote im Landkreis vorstellen und Ideen und Möglcihkeiten aufzeigen, wie diese in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden können.

Zu den einzelnen Programmpunkten stellen wir Ihnen hier ein paar weitere Informationen zur Verfügung:

Samstag 17.09 um 11 Uhr
beginnt die Radtour organisiert durch den ADFC zum Thema "Verkehrssicherheit für Jugendliche und Kinder". Eine Woche vor der deutschlandweiten Aktion der Kidical Mass soll auch im Landkreis aufmerksam auf das wichtige Thema der Verkehrssicherheit im öffentlichen Straßenraum für die jüngsten Verkehrsteilnehmer gemacht werden. Zu der ca. 1 stündigen Radtour durch die Stadt Cloppenburg sind alle interessierten Radfahrende eingeladen.
Im Anschluss stehen die verschiedenen Angebote der Mobilität des Kreises als Informationen in der Fahrradstation bereit.

Sonntag 18.09 
machen sich die ehrenamtlichen Rikschafahrer*innen aus dem gesamten Kreisgebiet auf zum Treffpunkt der Sternfahrt an die Thülsfelder Talsperre. 

Monntag 20.09
Ein wichtiger Teil der Mobilität betrifft neben der Alltags- auch die Beruflichemobilität und das Pendeln. Der Landkreis stellt seit einigen Jahren seine betriebliche Mobilität auf Elektromoblität um und bietet die Möglichkeit zum Bike-Leasing für seine Mitarbeitende an. Auch in der Kreisverwaltung dreht sich an diesem Tag alles um nachhaltige Mobilität. 

Dienstag 21.09
Die Macher aus Cloppenburg bieten in Kooperation mit der Verkehrswacht gegen 15 Uhr eine Regelradtour an. Die Teilnahme ist kostenlos, das sichere Auf– und
Absteigen vom Fahrrad ist hier Voraussetzung. Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie unter: https://macher-clp.de/2022/09/12/regeltour-fahrrad-am-dienstag-20-september-2022-um-1500-uhr/

Um 19 Uhr stellt der E-Mobilitätsexperte Herr Oliver Krüger (163Grad) in einem Impulsvortrag zur E-Mobilität verschiedene Aspekte zur elektrischen Mobilität vor und beantwortet anschließend Fragen aus der Runde. Wie und wo kann ich mein E-Auto laden? Wie kann ich mein E-Fahrzeug am besten zuhause laden? Wie weit fahren die Autos im reelen Betrieb? Diese und weitere Fragen werden während des Vortrags beantwortet.
Dauer der Veranstaltung ist ca. 1 Stunde. Eine Anmeldung für den Erhalt der Zugangsdaten ist unter https://klima.lkclp.de/angebote/anmeldung-zum-impulsvortrag-mobilitaet.php erforderlich