Richtlinie Lastenräder Niedersachsen

Lastenräder sind hervorragend dafür geeignet sperrige Gegenstände und große Einkäufe einfach mit dem Fahrrad zu transportieren.
Lastenräder sind hervorragend dafür geeignet sperrige Gegenstände und große Einkäufe einfach mit dem Fahrrad zu transportieren.

Aufgrund der hohen Nachfrage und der begrenzten Haushaltsmittel können derzeit keine Anträge für das Förderprogramm Lastenräder Niedersachsen für Unternehmen mehr angenommen werden.
Im kommenden Jahr stehen wieder Haushaltsmittel zur Verfügung.

Mit dem Förderprogramm für Lastenräder vom Land Niedersachsen, können sich Privatpersonen, mit einem Hauptwohnsitz in Niedersachsen, erstmals ein Lastenrad mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss fördern lassen. Förderanträge können bei der Nbank gestellt werden.

Förderzeitraum:

Anträge können bis zum 31.12.2023 bei der NBank gestellt werden. 

Wer wird gefördert?:

  • Natürliche Personen (insb. Einzelunternehmen) und juristische Personen (insb. Gesellschaften, Vereine, (Gebiets-)Körperschaften, Anstalten, Stiftungen und Genossenschaften), die die geförderten Lastenräder im Rahmen eines unentgeltlichen Verleih-Systems anbieten
  • Privatpersonen (maximal ein Lastenrad pro Haushalt)

Was wird gefördert?:

Die Anschaffung eines neuen Lastenrads, e-Lastenrads oder Lasten-S-Pedelecs (ohne Zubehörteile).
Mindestzuladung (ohne Fahrer) von 40 Kilogramm und Haupteinsatzzweck ist der Transport von Gütern.
Ausgeschlossen von einer Förderung sind Anschaffungen von Lastenrädern, soweit deren Beschaffung nach den Förderrichtlinien des Bundes förderfähig ist oder die Anschaffung mit anderen öffentlichen Mitteln gefördert .wird

Förderbetrag:

Einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von 400 Euro für die Anschaffung eines Lastenrads oder 800 Euro für die Anschaffung eines e-Lastenrads oder Lasten-S-Pedelecs

 

Weitere Links: 

NBank Lastenräder Niedersachsen

Richtlinie der Förderung